Osterferien und Segeln - diese optimale Kombination stand bei der Segeljugend des SCHo vom 29. März bis 3. April auf dem Programm. Das Besondere war für die Kinder und Jugendlichen des SCHo nicht nur, dass fast eine Woche lang gemeinsam auswärts übernachtet wurde, sondern auch, dass das Trainingslager zusammen mit dem Segelclub Mainspitze veranstaltet wurde - auf deren Revier in Gustavsburg, auf dem Rhein. Hier kommt der Bericht aus erster Hand, verfasst von Jens und Johannes.

Als erste Prüfung der laufenden Kurse beim SCHo stand am 23. Februar 2016 die für den Sportbootführerschein See (SBF) an. Bei eisigen Temperaturen stellten sich die sieben KandidatInnen zunächst der praktischen Prüfung im Winterhafen in Mainz und direkt im Anschluss der Theorie in Wiesbaden-Schierstein.

Am 19. März wurde beim Segelclub Hochheim die Bahn frei für die neue Saison gemacht. Rund 25 Helfer packten kräftig mit an, um den Anlegesteg aufs Wasser und die Boote zurück auf die Wiese zu bringen.

Das Höchster Kreisblatt hat über die Hauptversammlung am 11.3.2016 und das bevorstehende Vereinsjahr berichtet.

Hier geht's zum Artikel: Höchster Kreisblatt, 18.3.2016

Der organisierte Frühjahrsputz am 5.3. war ein voller Erfolg: Etwa 25 SCHo-Mitglieder meldeten sich pünktlich um 10h im Clubhaus zum Dienst.

Am 24. und 25. September richten wir die traditionelle Hochheimer Stadtmeisterschaft im Segeln aus - und verknüpfen sie in diesem Jahr erstmals mit unserem Vereinsfest. Zum Mainuferfest des Segelclub Hochheim sind alle herzlich eingeladen!

Die Aquila ist eine sportliche Zweimannjolle für Jugendliche und Erwachsene mit Spinnaker und Trapez. Zusammen mit der Conger ist sie eine der beliebtesten Bootsklassen im Segelclub Hochheim.

Der Segelclub Hochheim hat sich zu einer Hochburg der deutschen Aquila Regattaszene entwickelt. Hochheimer Segler sind meist mit mehreren Booten auf den Klassenregatten im Bundesgebiet am Start und belegen regelmäßig die vorderen Plätze.

Es gibt Freunde, mit denen kann man Pferde stehlen. Es gibt Schiffe, mit denen kann man Nägel in die Wand klopfen. Der Conger hat von beidem ein wenig: unverwüstlich, für vieles zu gebrauchen und immer richtig. Zum Regattasegeln, zum Fahrtensegeln, zum "Auf-den-Haken-nehmen" in ferne Reviere und zum Ausbildungssegeln. Nur auf dem Mars wurde noch keiner gesichtet.